• slide-017.jpg
  • slide-021.jpg
  • slide-028.jpg
  • slide-002.jpg
  • slide-001.jpg
  • slide-023.jpg
  • slide-005.jpg
  • slide-025.jpg
  • slide-006.jpg
  • slide-027.jpg
  • slide-010.jpg
  • slide-016.jpg
  • slide-004.jpg
  • slide-019.jpg
  • slide-014.jpg
  • slide-011.jpg
  • slide-026.jpg
  • slide-022.jpg
  • slide-009.jpg
  • slide-020.jpg

Kontakt

BQM Bildung und Qualifizierung Meldorf gGmbH
Klaus-Groth-Straße 6
25704 Meldorf

Tel. 04832- 9504-10
Fax 04832-9504-44

Email: info@bq-meldorf.de

Wer sind wir?

Wir sind eine moderne, kompetente und qualitätsorientierte Organisation der Berufs- und Weiterbildung, die flexibel und effizient marktbezogene Angebote für Jugendliche und Erwachsene entwickelt und anbietet.

Mit Hilfe eines systematischen und kontinuierlichen Qualitätsmanagements werden wir den Kundenerwartungen gerecht. Wir stellen uns in regelmäßigen Abständen einer Überprüfung durch unabhängige externe Stellen. Qualität ist für uns keine feststehende Größe, sondern unterliegt einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess.

Für wen sind wir da?

Wir führen Bildungsmaßnahmen im Auftrag unserer Kunden durch.

Diese sind zum einen unsere Auftraggeber:

- die Jobcenter und Arbeitsagenturen in der Region Dithmarschen/Steinburg
- das Land Schleswig-Holstein im Rahmen von ESF-geförderten Projekten der Ministerien
- der Bund im Rahmen von nationalen und transnationalen Projekten

Zum anderen verstehen wir unsere Teilnehmenden ebenso als Kunden.

Unsere Zielgruppe sind Menschen, die

- sich beruflich (neu) orientieren wollen,
- sich auf eine Berufsausbildung oder eine Arbeitsaufnahme vorbereiten wollen,
- eine Berufsausbildung in ausgewählten Berufen mit intensiver Unterstützung anstreben,
- sich in einer betrieblichen Ausbildung befinden und schulische Hilfen wünschen,
- berufliche Kenntnisse und Fertigkeiten erwerben oder auffrischen wollen,
- Unterstützung bei der Suche nach einem Ausbildungs- und Arbeitsplatz wünschen

Begleitet wird unsere Arbeit durch unsere zahlreichen Partner regional und überregional:

- die Betriebe, die unsere Teilnehmenden praktische Berufserfahrungen durch betriebliche Phasen und kooperierender Ausbildung ermöglichen und bei einer Übernahme in Ausbildung oder Arbeit unser Wirken zum Erfolg verhelfen,
- die Handwerkskammer mit ihren angeschlossenen Innungen, die IHK und Berufsverbände, die uns organisatorisch und beratend unterstützen,
- kooperierende Netzwerkpartner, sowohl regional als auch überregional, die uns und unseren Teilnehmenden bei der Bewältigung verschiedenartiger Probleme hilfreich zur Seite stehen.

Was wollen wir?

Wir wollen durch unser gesamtes Wirken in einer offenen und angstfreien Atmosphäre professionell auf die Arbeitswelt vorbereiten, in diese integrieren und dabei unterstützen, ein selbstbestimmtes Leben führen zu können.
Die Zusammenarbeit und Vernetzung mit Kooperationspartnern soll auf gegenseitiger Gleichberechtigung, Zuverlässigkeit und Offenheit basieren. Wir werden in der Öffentlichkeit die Ergebnisse und Qualität unserer Arbeit darstellen und unser positives Image pflegen. Wir streben an, mit allen unseren Kunden zielorientiert und effizient zusammenarbeiten. Unsere Arbeit richten wir an deren Bedürfnissen und Anforderungen aus. Transparenz und Offenheit sind uns dabei sehr wichtig.

Welche Produkte und Leistungen bieten wir?

Wir bieten

- Berufsorientierung und Berufsvorbereitung in unterschiedlichen Berufen,
- Projekte in Absprache mit zielgruppengerechten Kooperationspartnern,
- Berufsausbildung in verschiedenen Berufsfeldern
- Ausbildungsbegleitende Hilfen
- Begleitung und Qualifizierung auf diversen Ebenen
- Jobcoaching und gezieltes Bewerbungstraining

Jeder Teilnehmer erhält im Anschluss an seine berufliche Bildungsmaßnahme aussagefähige Nachweise, wie Zeugnisse, Zertifikate oder Teilnahmebescheinigungen.

Welche Werte leben wir?

Als Einrichtung der beruflichen Bildung sind wir dem obersten Ziel der dauerhaften beruflichen und gesellschaftlichen Integration der uns anvertrauten Teilnehmenden verpflichtet.

Wir bieten unseren Teilnehmenden die Möglichkeit, individuelle Stärken und Fähigkeiten zu erkennen, zu nutzen und auszubilden, aber auch eigene Grenzen wahrzunehmen und anzunehmen. Unsere Arbeit ist geprägt von gegenseitigem Respekt und gegenseitiger Wertschätzung. Wir möchten Vertrauen aufbauen und Selbstbewusstsein stärken. Wir wollen Perspektiven für die Zukunft eröffnen, dabei bestmöglich fördern und sozial sowie beruflich integrieren.

Im Rahmen von verlässlichen, tragfähigen und vertrauensvollen Beziehungen setzen wir uns für die Interessen unserer Teilnehmenden ein. Dabei verpflichten wir uns den Prinzipien des Diversity Management, in dem wir die Verschiedenartigkeit der mit uns zusammenarbeitenden Menschen wahrnehmen und diese stetig in unsere Arbeit einbeziehen. Achtung und Wertschätzung der Person sowie die Respektierung der individuellen Biografien und unterschiedlichen Lebenswirklichkeiten der Teilnehmenden, bestimmen unsere Pädagogik.

Wie setzen wir das um?

Unser Team ist multiprofessionell zusammengesetzt. Wir verfügen über langjährige Erfahrungen und fundierte Kenntnisse in der Berufs- und Weiterbildung, der beruflichen Rehabilitation, der Sozialarbeit und der Vermittlung von Ausbildung und Arbeit.

Darüber hinaus bilden wir uns kontinuierlich fachlich und pädagogisch fort, arbeiten engagiert und motiviert, besitzen hohe Empathie für die Teilnehmenden und identifizieren uns mit den Werten und Zielen unserer Organisation. Wir kennen die Bedarfe des regionalen Ausbildungs- und Arbeitsmarktes, verfolgen dessen Entwicklung und richten unser Vorgehen danach aus. In unseren Maßnahmen und Projekten verfolgen wir einen ganzheitlichen Ansatz und verwirklichen eine handlungsorientierte Lehr- und Lernkultur.

Lernen gestaltet sich als:

- aktiver Prozess: Im Zentrum steht die aktive Beteiligung der Ler¬nenden. Ihre Motivation und bisherigen Erfahrungen bilden den Ausgangspunkt für jeden Lernprozess.
- selbst gesteuerter Prozess: Selbststeuerung basiert darauf, dass das Lernen zielorientiert verläuft und dass diesen Zielen selbst steuernd gefolgt wird.
- konstruktiver Prozess: Vorhandenes Wissen wird durch neue ei¬gene Erfahrungen verändert und neu konstruiert.
- situativer Prozess: Lernen erfolgt handlungsorientiert, d.h. mit Situationsbezug und einer Einbettung in einen realen Lebens- ¬und/oder Arbeitszusammenhang.
- sozialer Prozess: Lernen ist kein rein individueller Vorgang. Es findet immer in einem Bezug zu einer Gruppe oder Gemeinschaft statt.

Um berufliche Handlungsfähigkeit zu erreichen vermitteln wir fachliche sowie methodische, soziale und personale Kompetenzen. Konsequente Stärkenorientierung ist unser pädagogischer Ansatz. Wir halten gut ausgestattete Schulungsräume und moderne Werkstätten bereit und verfügen über ein dichtes Netz von Kooperationsbetrieben. Unsere Organisation wird so geführt, dass Kosten und Einnahmen in einem wirtschaftlich vertretbaren Verhältnis stehen.

Das Leitbild ist partizipativ erstellt.
In einem gemeinsamen Workshop eines Teams interessierter Mitarbeiter/-innen wurde das Leitbild nach folgendem Verfahren entwickelt. Zunächst wurde das vorhandene Leitbild in Frage gestellt und die bisherigen Werte und unserer Verhalten kamen auf den Prüfstand. Durch die gemeinsame Erarbeitung des neuen Leitbildes hat sich das Verständnis, als ein Team zu handeln, nochmals vertieft.

Es ist schriftlich fixiert
Die Arbeit am Leitbild in einem Workshop wurde dokumentiert und das Leitbild wurde in schriftlicher Form fixiert.
Es ist intern kommuniziert und extern veröffentlicht.
Das Leitbild erhielt im Anschluss an den Workshop eine ansprechende und öffentlich wirksame Form und wurde an zentraler Stelle im Konferenzraum aufgehängt und zusätzlich in unser Intranet eingestellt sowie im Internet auf unserer Homepage veröffentlicht.

Die Kontroll- und Revisionsverantwortung ist festgelegt. Die Kontroll- und Revisionsverantwortung für das Leitbild ist folgendermaßen festgelegt:
In jährlichen Reviews wird das Leitbild von der Geschäftsleitung daraufhin überprüft, ob es den im Jahresmeeting formulierten neuen strategischen Orientierungen gegenüber angepasst werden muss und ob die im Leitbild fixierten Werte tatsächlich im Betriebsalltag gelebt werden.